EUROPA PLUS Haupt-RegistrierungEintritt » Dienstag
12.12.2017
07:20
Begrüße Euch Gast | RSS
Das Seitenmenü
Die Kategorien vom Kataloge
Die Biografie [9]
Unsere Umfrage
Bewerten Sie meine Seite
Antworten insgesamt: 39
 Die Biografie 
Haupt » Die Artikel » Die Biografie

Das Trugbild

DIE GOLDENEN STIMMEN DIE GRUPPE DAS TRUGBILD AUF UROPA PLUS ESTONIAIn 1985 wurden der Student MAI, und in die freie Zeit - der Komponist und klavishnik Andrey Litjagin, die Studentin des Moskauer Konservatoriums, vokalistka Maragrita Suhankina, Gitarrespieler Sergej Proklov und der Vokalist nach dem Nachnamen Kirsanov ins liebhaberische Kollektiv " die Zone(Gebiet) der Aktivität " vereinigt eben haben seine(ihre) erste demo-zapis' unter der Bezeichnung(Namen) " die Information aus den Zeitungen " aufgezeichnet. Die Erfahrung(Versuch) des ähnlichen Schaffens bei den beginnenden Musikern fast war nicht. Die Qualität der Aufzeichnung ließ, den Besten zu wünschen, und sie hat den Vertrieb (nicht bekommen nur ein Lied ist auf der Sammlung in der Folge hinausgegangen). Doch war das alles nur nicht ein sehr erfolgreiches Präludium.

 
Das "Trugbild" ist vom Jahr später – im Februar 1986 g entstanden, wenn Andrey Litjagin und Valerij Sokolov buchstäblich in den häuslichen Bedingungen begonnen haben zu verfassen, mit dem Synthesator und gemächlich(heimlich) zu experimentieren, auf dem häuslichen Ministudio das elektronische-Instrumentalmaterial(-Instrumentalstoff) aufzuzeichnen. Bald waren bei ihnen 12 Kompositionen fertig und ist zu ganzem V.Sokolov schon praktisch hat rifmovannye die Texte geschrieben, ist passend für sinnlich weiblich vokala bemerkenswert.
 
Doch war bei den Freunden würdig vokalistki nicht und sie haben den Suchen begonnen(angetreten). Haben sich über Margareth Suhankinoj erinnert eben haben sie gebeten, die Partien zu singen. Margareth hat übereingestimmt eben hat vokal für drei pesen aufgezeichnet. Aller wäre normal, aber das Problem bestand darin, dass diese talentvoll vokalistka, wie wir schon sagten(sprachen), in die Konservatorien lernte. Man muss sagen, dass auch heutzutage die Teilnahme der Studenten der soliden(stattlichen) musikalischen Hochschulen an den Bühnenprojekten nicht ermuntert wird, und in die sowjetische Zeit konnte(durfte) es vom Bankrott aller Karriere drohend sein. Die Aktion(Auftreten) der Opernsängerin in "legkovesnoj" der Popgruppe wurde unerlaubt angenommen.    
  
 Deshalb hat sich M.Suhankina losgesagt, am Projekt teilzunehmen, und A.Litjaginu nichts blieb, wie zu machen, nach der neuen Sängerin zu suchen, wobei es mit den ähnlichen Vokalangaben wünschenswert wäre. Er hielt(rechnete), dass vokal ausnehmend, nicht huzhe sein soll, als bei Margareth, und, solchen zu finden war schwierig sogar in den musikalischen Bildungseinrichtungen. Hier hat ihm seine Schulfreundin Swetlana Razina geholfen, die obwohl und keine ausgegebene Sängerin war, beschäftigte(lernte) sich in der selbsttätigen Gruppe(Gesamtbild) doch. Sie hat A.Litjaginu empfohlen, Natalia Gul'kinu zu hören, die in diesem Kollektiv sich beschäftigte(lernte). A.Litjagin war auf die Probe und, verstanden, dass die gesuchte Stimme endlich gefunden hat, hat Gul'kinoj angeboten, zu versuchen(probieren), aufgezeichnet zu werden. Natalia verfügte genügend stark und gemerkt vokalom wirklich.
 
In seine(ihre) 19 Jahre hat sie sich schon nicht wenig über der Entwicklung seiner(ihrer) Talente bemüht: beschäftigte(lernte) sich in einem der Moskauer Jazzstudios, trat auf den Abenden der Selbsttätigkeit auf, nahm an verschiedenen lokalen Wettbewerben und den einzelnen Konzerten teil. Früher sang Natalia im Kinderchor von ihm. popova und versuchte sogar, in die musikalische Bildungseinrichtung von ihm zu handeln. Gnesinyh auf die Bühnenabteilung. Arbeitete sie telefonistkoj auf dem Fernsprechamt dabei. Im Unterschied zu Margareth, Natalia baute die großen(grösseren) Pläne bezüglich der akademischen Karriere nicht. Deshalb den Vorschlag(Satz) A.Litjaginas, etwas pesen aufzuzeichnen, die zuerst ihr ernsthaft nicht üblich war, es zeigte sich doch gerade recht. Gul'kina kam zu seinem häuslichen Studio mehrmals an, im Endeffekt fünf Kompositionen aufgezeichnet.  
  
Zum März 1987 waren die beiden Phonogramme ins einheitliche Album gebracht, die die Bezeichnung(Namen) “ die Sterne uns bekommen hat warten ”. Litjagin hat zu ihm den Untertitel " Als uns nicht den Jugendstil Toking ergänzt? " " Unsere Antwort den verfaulenden Kapitalisten " gleichsam gebend, die in jene Zeit(Pore) auf allen Diskos schon drehten. Obwohl, im Prinzip, die Musik des "Trugbildes" nicht den Schaffenen des deutschen Duettes sehr ging(ähnelte), ja und trug aufrichtig podrazhatel'nogo des Charakteres überhaupt nicht, dass eine schon würdige Antwort an und für sich war. Zum Album, gehörten die drei Lieder, die von M.Suhankinoj erfüllt sind (die Sterne warten auf uns, Video, Diese Nacht), und fünf - N.Gul'kinoj (die Wahnsinnige Welt(Frieden) nicht, will Ich nicht, den Sonnigen Sommer, die Zauberhafte Welt(Frieden) und die Elektrizität) so eingegangen. Zusammen haben sie Allen neben 35 Minuten reinen Zeit, der deshalb, damit das Album die Natter zu sehr kurz nicht war, Litjagin pripljusoval die neunte Komposition - instrumental Neben der HalbNacht gebildet. Ganze Elektronik auf dem Album A.Litjagins hat selbst aufgezeichnet, und die Parteien(Partien) der Elektrogitarre hat sein einstiger bekannter S.Proklov erfüllt. Den 3. März 1987 hat das erste Album Gruppe " Trugbildes " das Licht gesehen(verstanden). 
 
   
 
DER ERFOLG UND DER HANDEL
 
Durch etwas Monate, nachdem war das Album auf den Markt ausgegeben eben hat die breite Popularität erworben, vor dem "Trugbild" ist die Frage über die Gastspieltätigkeit aufgestanden. Um so mehr, als in den damaligen Bedingungen nur der Vertrieb der Aufzeichnungen ein irgendwelchen wesentlich des Einkommens nicht bringen konnte(durfte) – wurden die Kopien der Alben an jeder Ecke wirklich verkauft, aber die Wirte unzählbar musikalisch lar'kov dachten an die Urheberrechte noch mehr weniger, als jetzt.
 
Mit den Konzerten doch tatsächlich aufzutreten man hatte niemanden. Aus den obenerwähnten Gründen Suhankina auf die Szene(Bühne) im Bestand(Zusammensetzung) des "Trugbildes", hinausgehen konnte(durfte) und, offenbar nicht, nicht wollte stark. Gul'kina war fertig, durch das Land zu fahren und, aber nach den Anerkennungen der Natalia in den nachfolgenden zahlreichen Interviews aufzutreten, A.Litjagin iznachal'no versammelte sich nicht, sie in die Gruppe zu nehmen. Nach den kurzen Tagungen in die Studios umgingen sie sich wenig, und Gul'kina war(begriff) sich ganzer Ernsthaftigkeit der kommerziellen Pläne Litjagina nicht bewußt.
 
Sie hat auch nicht sofort erkannt(erfahren), dass das Album und insbesondere die Spuren von ihr vokalom in die Rotation durch ganzem Land schon aktiv gestartet sind. Doch hat sich nach einiger Zeit für sie aller und, als beleidigt auf " des Hauptideologen " des "Trugbildes" und einschließlich sich ihm nicht verpflichtet aufgeklärt, Natalia hat versucht(probiert), selbst aufzutreten. Solche Spiele dauerten einige Zeit, aber der Konflikt entschieden sich bald: Litjagin hat die stürmische Unzufriedenheit gezeigt, aber war doch erzwungen, Natalia in die Gruppe auf den Rechten der Teilnehmerin zu nehmen. Zweiten vokalistkoj ins Kollektiv war S.Razina schon aufgenommen(eingestellt), obwohl sie keinen Laut auf dem Album aufgezeichnet hat, ja sang eben, sagen wir ohne Umschweife, auf die Ordnung huzhe Natalia und Margareth. Litjagina verwirrte es nicht besonders, da er iznachal'no in die Notwendigkeiten fonogrammnyh der Konzerte überzeugt war.
 
Jetzt den Grund der Auswahl gerade solchen radikalen Beschlusses des Führers der Gruppe schwierig genau zu bestimmen. Es bietet sich nur ein Motiv an: in lebend(lebendig) kann man die beschränkte Menge(Anzahl) der Konzerte geben, insbesondere es betrifft die Vokalisten. Zu geben ist mehr(grösser) als zwei-drei Aktionen(Auftreten) der Reihe nach wenig wer ist begabt. Es sind die Pausen notwendig, man kann einfach für lange Zeit stimm-des Bündels anders verlieren. Die Nachfrage an die Aktionen(Auftreten) novoispechennoj der Gruppe war durch ganzem Land so groß, dass die Konzerte fast jeder Tag geben konnte. Damalig (ja und diese) war das Publikum, besonders im Krähwinkel nicht sehr schikanös, wo die Ankunft der populären Künstler Ereignis unabhängig davon an und für sich war, dass auch wie sie singen, und Litjagin hat entschieden, dass niemand die Falle verdächtigen(wird verdächtigen) wird.  
  
Mit diesem Moment in die Geschichten des "Trugbildes" hat die ruhmlose Periode "okuchivanija" des grenzenlosen Territoriums(Gebiets) von Kaliningrad bis zu Wladiwostok angefangen. Auf die Szene(Bühne) gingen Litjagin mit der Gitarre, der Falken mit dem Synthesator, der Trommler mit modisch "elektronoj" von der Anlage(Installation) und zwei Mädchen – Natalia und Swetlana hinaus. Ganze Gesellschaft stellte die Show unter die Begleitung der Studioaufzeichnung dar. Die Gruppe fing an, das große Geld zu verdienen.
 
Der Erfolg war groß, aber Litjaginu seiner schien es ungenügend, und, gesoffen nebesnoju mannoj, die plötzlich obrushilas' auf ihn, er begonnen hat, die "Doppelgänger" der Gruppe zu machen, damit man in verschiedenen Städten unter ein und das selbe Phonogramm gleichzeitig konnte auftreten. Für die Komplettierung der Bestände(Zusammensetzungen) Gruppen-Doppelgänger " Trugbilder " wurden verschiedene Menschen(Leute) herangezogen. Wurden zusätzlich "solistki" – die Tänzerin gefordert, die den Gesang auf der Szene(Bühne) darstellen könnten(dürften). Als die solistok-Imitatoren in verschiedene Zeit waren N.Vetlitskaja, I.Saltykovas, I.Smirnovas eingeladen. Es wurden die Gitarrespieler, klavishniki und anderes Konzertpersonal Auch gefordert.
 
Einer solcher "klavishnikov" war Roman Zhukov, die das eigene Projekt in der Folge gegründet hat. Jetzt, wohl(meinetwegen), schwierig solches vorzustellen. Aber dann wurden in der musikalischen Industrie die Anarchie und voll bespredel geschaffen. Die formalen öffentlichen und staatlichen Institute der Kontrolle hinter der ähnlichen Kurpfuscherei schon galten(handelten) nicht, und neu sind sformirovatl'sja noch nicht dazugekommen. Das "Trugbild" war nicht ein einziges Kollektiv, das solche Taktik obolvanivanija die Zuhörer gebrauchte, es waren auch andere Geschäftemacher von der Musik. Im übrigen, den Boden für solche Schwindelgeschäfte schufen nicht so die Zutraulichkeit und neinformirovannost' die Zuhörer, wieviel Zeit der Veränderungen(Pausen). Die Regeln des Spieles fehlten in einem beliebigen Business, einschließlich in musikalisch. 
  
Inzwischen bildete sich die komplizierte Situation innerhalb der Gruppe. In solchem anstregenden Plan zu leben(wohnen) war schwierig und es haben die ersten Konflikte, hauptsächlich wegen der Finanzdifferenzen bald angefangen. Gul'kina hat darüber, dass die Doppelgänger grösser verdienen, als sie erkannt(erfahren). Die Geradlinigkeit(Aufrichtigkeit) und der Stolz haben ihr lange nicht ermöglicht, solche Lage zu ertragen. Dazu wurden die Differenzen schöpferisch hinzugefügt, Natalia hielt(rechnete), dass fonogrammnye der Aktion(Auftretens) wozu gut die Gruppe nicht bringen werden. In Juni 1988 ist Gul'kina rasproshchalas' mit dem "Trugbild" endgültig. Natalia meinte, was berechtigt ist, mit dem Repertoire, wenigstens mit jenen Liedern aufzutreten, die von ihr vokalom aufgezeichnet waren. Doch hielt(rechnete) Litjagin alle Lieder für seine (man darf nicht sagen, dass ohne Gründe) und von den Bedrohungen hat Natalia erzwungen, sich von jeglichen Ansprüchen auf die Bezeichnung(Namen) das "Trugbild" und die musikalische Werke der Gruppe loszusagen. N.Gul'kina nicht wurde aus diesem Anlass lange betrübt eben hat sein(ihr) musikalisches Projekt gegründet, die als auch – Natalia Gul'kina und die Gruppe des Sternes hieß. Darüber(über ihn) werden wir kaum später erzählen, da die Solokarriere Natalia der abgesonderten Aufmerksamkeit verdient. 
  
 Der Abgang(Pflege) Gul'kinoj hat den Impuls der noch grösseren Fließbarkeit(Fluktuation) der Fachkräfte im musikalischen Imperium unter der Bezeichnung(Namen) das "Trugbild" gegeben. Bald fingen zahlreich tantsory, gesoffen Erfolg im "Trugbild" an, die eigenen Gruppen zu schaffen. Zum Beispiel, klavishnik hat die Gruppen R.Zhukovs das Soloalbum " den Ersten Schnee " in November 1988 aufgezeichnet, aber den Verbreitern von der Studios der Schallaufnahme war es, vom kommerziellen Standpunkt vorteilhaft, das Phonogramm wie "Мираж-3" zu verkaufen. Das alles trug die noch große(grössere) Verwirrung bei. Bald hat A.Litjagina auch V.Sokolov verlassen, zusammen mit S.Razinoj die neue Gruppe gegründet, ihre "Fee" genannt. Es änderten sich die Gitarrespieler, am Ende hat 1988г. A.Litjagin den neuen Gitarrespieler - Alexej Gorbashova gemietet(eingestellt), die mit ihm genügend lange in der Folge arbeitete. Es war höchste Zeit, die Auszeit zu nehmen und, an die Zukunft zu denken. Das Repertoire aus dem ersten Album war schon Ordnung zaezzhen in den Konzerten und A.Litjagin hat entschieden, das schon fertige zweite Album auszugeben, die in Januar 1989 hinausgegangen ist. Magnitoal'bom " Wieder zusammen " erstreckte sich nicht selten wie "Мираж-4". Die Mehrheit der Texte hat die Falken geschrieben, da die Lieder noch bis zu seinem Streit mit Litjaginym vorbereitet waren. Gul'kinoj schon war nicht, aber A.Litjaginu gelang, M.Suhankinu wieder zu überzeugen, an der Aufzeichnung teilzunehmen.
 
Diesmal beherrscht Margareth auf dem Album ungeteilt – sie hat allen 11 Spuren des Albums gesungen, unter denen es kein mittelmässig gibt. Das Album hat sich dynämischer ergeben, als vorhergehend und wurde der große(grössere) Teil pesen " die Hits auf alle Zeiten ", nicht in die letzte Reihe den von Margareth Suhankinoj tadellos erfüllten Partien dankend. Nach dem Ausgang des zweiten Albums war man notwendig etwas, mit dem Bestand(Zusammensetzung) zu machen, da Margareth nach der sich bildenden Tradition seine(ihre) Spuren aufgezeichnet hat eben ist heim weggegangen, und tantsory, die unter ihr Phonogramm tanzen sollten sind nach seinen(ihren) Projekten und proektikam auseinandergelaufen.
 
Das "Trugbild" war virtualen wie niemals. A.Litjagin entscheidet wieder, auf die Gastspiele der Tänzerinnen – früher von ihm schon zu starten war rekrutirovana N.Vetlitskaja und neu szenisch klavishnik, sind I.Saltykova und E.Boldysheva später erschienen. " Das Trugbild " fuhr durch das Land wieder und hatte die Anschläge, es wurden bis 10-15 die Konzerte der Reihe nach in einer Stadt nicht selten gegeben. Die Sache(Ding) mit solistkami gekommen(ist gegangen) bis zum Unsinn: in Kiew in einem der Hotels, wo das "Trugbild" stehengeblieben ist, haben das Mädchen aus dem Hotelpersonal nach dem Nachnamen Ovsienko auf das Amt kostjumershi, und genommen wenn das scharfe(heftige) Bedürfnis entstanden ist – gefolgert(haben herausgeführt) sie auf die Szene(Bühne) als die Tänzerin. Allen 1989 und 1990 sind in fonogrammnyh die Gastspiele mit linden-vokalistkami gegangen(stattgefunden). Ovsienko sachkundiger andere ist der Weise(Gestalt) solistki beigetreten, schon war sie durch etwas Monate auf allen Plakaten, viele glaubten naiv, dass sie führend vokalistka des "Trugbildes". Doch ewig so dauern konnte(durfte) nicht, und das "Trugbild" war in der Fälschung bald öffentlich überführt. Es ist der Skandal in der Presse gestiegen, die Tänzerinnen mussten weggehen, es blieb nur E.Boldysheva. Die Popularität der Gruppe schlief merklich. 
  
   
 
DIE STERNE
 
Wir werden auf einige Zeit das "Trugbild", das in seiner(ihrer) Entwicklung bis zur nächsten Krisenetappe kam(ging) lassen, eben wir werden anschauen, dass unsere beliebt vorliegend vokalistki machten. Margareth verwirklichte den geplanten Karriere der Opernsängerin erfolgreich. Am Anfang zeichnete 90 sie die klassischen Werke, insbesondere mit dem Kinderchor (schon auf Sie können(dürfen) das Fragment in der Abteilung(Teil) Downloads hören). Aber ihre Geschichte ist ein abgesondertes Thema, die etwas unserer der Pfaffe-Saga nicht beitritt. Wir werden zu sie noch zurückkehren, und wir werden uns besser an das Schaffen Natalia Gul'kinoj jetzt wenden. Also, nach dem Abgang(Pflege) aus dem "Trugbild" gründet sie zusammen mit dem Musiker und Komponisten L.Velichkovskim das Projekt unter der hellen Bezeichnung(Namen) des "Sternes".
 
Am Ende 1988 haben sie sein(ihr) erstes Album aufgezeichnet - " brennt Mein kleiner Prinz ", zu dem die bemerkenswerten Lieder " die Sonne eingegangen gehörten ", " Glaube ich und ich liebe ", die "Nacht", " Ich nicht grushchu " und andere - eine der ersten Arbeiten des Kollektives, die vokalu Natalia danken und kann(darf) der Wohlklang der Bearbeitungen mit ihren Arbeiten im "Trugbild" vollkommen verglichen werden. Unter der gesichtslosen Masse der Produkte des Zerfalles des "Trugbildes" das Album Gruppe " Sternes " zur größten Verwunderung bemerkenswert. Die Kombination der hohen reinen Stimme Natalia Gul'kinoj und des Stiles euro-disco gibt der Gruppe das eigenartige Tönen. Es erscheint(herauskommt) das folgende(nächste) Album – die "Disko" sehr schnell. saund schon etwas enthält anderer, obwohl insgesamt das zweite Album Natalia die geplanten Tendenzen fortsetzt und es(ihn) die Reihe der Hits in der Stilistik des klassischen "Trugbildes". Mit diesem Repertoire des "Sternes" genügend erfolgreich und gastierten viel, wobei die Lieder des "Trugbildes" N.Gul'kinas nicht erfüllte. Die Konzerttätigkeit dauerte bis zu 1991 Wenn im Bestand(Zusammensetzung) der Gruppe die Umstellungen geschehen(gestammt) sind, wurde am meisten bedeutsam aus denen der Abgang(Pflege) L.Velichkovskogos, der in 1990 die Electro-Popgruppe die "Technologie" gründete. Inzwischen(inzwischen) war es Natalia höchste Zeit, an der Aufzeichnung des neuen Materials(Stoffs) zu arbeiten.
 
In 1991 erscheint(herauskommt) von ihren Bemühungen das Album " man muss nur träumen ", die schwächer vorhergehend sich erwiesen hat. Teilweise, kann(darf) sein, deswegen, dass die Autoren umgetauscht wurden – die Mehrheit pesen haben O.Molchanov und S.Lemoh geschrieben. Doch hatte schneller(eher) das Album den breiten Erfolg infolge der allgemeinen Krise des Genres nicht. Im Stil des "Trugbildes" allmählich zu singen fing nicht aktuell an, und die neuen Wege, zu finden gelang nicht. Dazu waren 1991-1992 wohl(meinetwegen) schwerst in der Übergangsperiode, von vielem war nicht bis zur Musik einfach. Natalia erklärt es von jenem Umstand, dass das Schema des Showgeschäftes sich geändert(gewechselt) hat, wo die Rolle der materiellen Ressourcen erhöht wurde, über die Gul'kina in der ausreichenden Menge(Anzahl) nicht, damit wieder "raskrutit'" seinen(ihren) Namen und die Werke nicht verfügte. Im Folgenden hat die Sängerin noch etwas CD-Disks mit befriedigend, aber, leider, der vollkommen gewöhnlichen Popmusik ausgegeben. 
  
   
 
DIE KRISE DES GENRES
 
Der Anfang 90 zeigte sich von der Krisenperiode nicht nur für Gul'kinoj, aber in erster Linie für das "Trugbild". Zwei ausgegeben vokalistki - Rita Suhankina und Natalia Gul'kina, formierend(bildend) von seinen(ihren) Stimmen ist mehr(grösser) der Firmenstil des "Trugbildes", darin sangen nicht. Gorbashov hat sich mit den nebensächlichen Projekten beschäftigt(gelernt). A.Litjagin, den Beschützer und den Rechtsinhaber aller Aufzeichnungen, blieb tatsächlich ein auf einen mit izrjadno ein übler Ruf seiner(ihrer) Gruppe. Aber wesentlich war sogar nicht es. Die Skandale rechtzeitig utihli, und Litjaginu wäre nicht kompliziert, etwas anständige Musiker, und sogar zu sammeln(im Begriff zu sein), die Sängerinnen zu finden. Im Prinzip hat er sich damit - der Anfänge prodjusirovat' die Reihe der jungen Kollektive eben beschäftigt(gelernt), die, doch, bis zum vergangenen Niveau nicht zogen. Geschaffen und protezhiruemye von ihm gruppki verloren sich unter solcher Schlacke schnell, brachten nur die momentanen Einkommen und kamen für immer weg. Es hat sich die Zeit geändert(verändert), es haben sich die Stile der Arbeit im Showgeschäft, endlich geändert(verändert), es wurde das musikalische Paradigma umgetauscht.
 
Die musikalischen Aufnahmen und die Methoden des Aufstiegs der Musik, vielfach und nebezuspeshno erprobt(erfahren) Litjaginym in perestroechnye die Zeiten, in neuem Russland schon arbeiteten nicht. Die Epoche der genossenschaftlichen Romantik wurde zum Untergang geneigt. Leise unmerklich eben fing an, aus dem Sortiment der handwerklichen Studios und privokzal'nyh der Kioske zahlreich samizdat tatsächlich " das Trugbild 1,2,3,4,5 … verlorenzugehen ", wobei in den zentralen Städten dieser Prozess viel ungestümer geschah(stammte), als im konservativen Krähwinkel, wo in poselkovyh die Klubs lokal DJ's ja nein-nein und führten nicht verwelkend blokbaster " die Musik uns hin hat " zusammen mit dem Zärtlichen Mai und irgendwelchem wildem Emigrantenchanson verbunden, dass, in allgemein dem Publikum ohne besonderen Unterschied war. Das progressive Volk fing in der Massenordnung an, seine magnitonositeli unter die moderneren(gegenwärtigeren) Aufzeichnungen (im Endeffekt jetzt Kassetten " Trugbilder " jener Zeiten, die nicht habend tatsächlich keiner Erledigung und auf der Haushaltsapparatur aufgezeichnet sind zu befreien, gelten den eigentümliche Rarität). Das beschriebene Verschwinden der Kassetten war nur ein indirekter Indikator des Fallens der Nachfrage auf die Produktion des "Trugbildes". Der Euro(Euro-)-disko geht auf den zweiten Plan weg, die Stelle(Ort) energisch pop-techno-beat überlassend(nachstehend).
 
In 1993 führten in tänzerisch chartah die neuen Sterne - solche wie Dr. Alban, Culture Beat, DJ Bobo muss man sagen, dass auch sich die technischen Mittel – die neuen Synthesatoren, die Computers vervollkommneten. Semply des Trugbildes schienen etwas archaistisch schon. Das "Trugbild" ist irgendwie unmerklich ist der Massenwendung(Massenumlaufs) der musikalischen Produktion ausgefallen. Auf den "freien" Markt, nichts zurückgehalten, ist der Strom der qualitativen Musik geströmt.
 
Der Menschen(Leute) hat aufgehört, vieles dem zu verwundern, in als das Trugbild war Bahnbrecher. Während in der ganzen Welt ab 1986 tatsächlich alle musikalisch relizy, außer auch der Kassetten beschuldigte, gingen auf CD obligatorisch hinaus, der kleine Spiegelzirkel mit der Ziffernaufzeichnung ist zu Russland nur in 90 Jahre gekommen. Außerdem, sogar die Kassetten wurden Massenträger allmählich, viele verwendeten bobinnye die Tonbandgeräte auf alte Art. Sind noch endgültig nicht dazugekommen, " die Studios der Schallaufnahme ", wie von der heftigen Farbe in gerade(direkt) und den übertragenen Sinn zatsveli die "Piraten", die massovo zu vervielfältigen die am meisten Fahrmusik auf CD und die Kassetten mit der farbigen Polygrafie wurden eingebogen zu werden.
 
Zunächst wurden die illegalen Disks(Platten) und die Kassetten aus Östlichem Europa (s.g. " die bulgarischen Disks(Platten) " und polnisch " die Studiokassetten ") geliefert, aber durch das Paar der Jahre, der Verbilligung bolvanok und der Apparatur, dem Erscheinen der kompakteren und preiswerten polygraphischen Ausrüstung teilweise dankend, war die lokale Produktion(Herstellung) (blühend bis jetzt) angeeignet. Vorbildlich, dass podzabytyj das "Trugbild" unter diesem(ihm) bezüglich billig relizov, erfreuend das ungewöhnliche Auge des nachsowjetischen leidenschaftlichen Musikliebhabers, schon nicht war... In den grossen Städten wie sind die Pilze privat(einzeln) UKV- und FM-Funkstation. " Trugbildes " auf ihnen gewachsen, in der Regel drehten nicht...
 
Die musikalische Industrie hat auch dem "Trugbild" in ihr schon gewuchert es war die Stelle(Ort) nicht. So dauerten etwas Jahre. Die relative Stille dauerte bis zum 1996, wenn auf den Markt das Album der besten Hits " Greatest Hits hinausgegangen ist ". Gleich nach ihm, war harter(starker) Techno-remiksy der klassischen Kompositionen der Gruppe in 1997 ausgegeben. Natürlich, der vergangenen Aufmerksamkeit zur Gruppe hat es nicht herangezogen. Es ist notwendig es war der frische Beschluss, und es wurde nur noch zwei Jahre nach gefunden.


 DAS RENAISSANCE

Im Frühling-Sommer(-im Sommer) 1999 fand die Auswahl 4 Mädchen statt, die nach dem Vorhaben der Organisatoren eine Person(Gesicht) neuer Gruppe " Trugbildes " in XXI Jahrhundert(Lid) werden sollten. Unbedingt trug dazu nur das anfangende Renaissance 80 bei. Zur "Rückführung" des "Trugbildes" in solchem erneuerten Bestand(Zusammensetzung) war das Album " die Version 2000 ", in den alt eingegangen ist, aber früher nicht die herausgegebene Komposition " Du wie der Schatten " vorbereitet. War pereizdan das Album remiksov 1997 mit dem neuen Umschlag. Die neue Gruppe ist zur Auflage gegangen. Aber war nicht klar was weiter zu machen. Wäre endlich logisch, früher nicht das realisierte Material(Stoff) auszugeben. Doch sende(schicke,sind gegangen) Litjagin und die Gesellschaft nach anderem Weg. Es ist das nächste Album remiksov " Rückwärts in die Zukunft " in 2001 hinausgegangen. 
 
  
Nächst sud'bonosnye die Veränderungen(Pausen) hat das Jahr 2003. gebracht. Sind neu solistki für die Szene(Bühne) wieder zusammengenommen(getastet). Charakteristisch für die vorhergehenden Konzertbestände(Konzertzusammensetzungen) hat sich der Sexappeal in nicht anders wie die Pornographie verwandelt. Auf dem Umschlag des langersehnten dritten Albums unter der Bezeichnung(Namen) " Wirf! " Ist nicht Rita und nicht Natalia, und sogar nicht selbst Litjagin, und die drei neuen Mädchen erschienen.

Zugleich, das disko-Renaissance nahm(tastete) die Wendungen(Umläufe) ungestüm zusammen. Jährlich ging(stattfand) in den grossen Städten Russlands nach etwas großen(grösseren) retro-Festivale ähnlich " die Disko 80 ". Viele Funkstationen sind auf dem Feld retro (das misslungene Wort, aber man muss es(er) verwenden, da es in die Wendung(Umlauf) eingegangen ist aufgeblüht. Retro ist doch die mehr alte Musik, als der 15-jährigen Dauer). In Bezug auf das "Trugbild", die Menschen(Leute) wollten nicht die jungen Mädchen, und der vorliegenden Helden 80 sehen. Uns scheint es, dass die Mädchen aus dem dritten "neuen" Bestand(Zusammensetzung) ganz nostal'gicheskim den Gefühlen des Hörsaals(Publikums) nicht entsprachen. Es, wie es uns scheint, ist der Tiefgrund eben, dank dessen vposledstvie die Konsolidierung des "alten", vorliegenden "Trugbildes" geschehen(gestammt) ist. Natürlich, geschehend würde "reunion" ohne riesige Bemühungen seitens aller Teilnehmer, der Producer nicht stattfinden. Der nächste Durchbruch hat das Jahr 2005 gebracht. Es hat sich das Ereignis, über das im Jahr bis dazu alle Anhänger russisch disko sogar nicht smeli ereignet, zu träumen. Zwei wurden vorliegend vokalistki des "Trugbildes" Natalia Gul'kina und Rita Suhankina für die Aufzeichnung des Singles und der "lebenden(lebendigen)" Konzerttätigkeit vereinigt. Höhepunkt wurde das montierbare Konzert in SK "Olympisch" (Moskau), gewidmet dem 18 Jubiläum der schöpferischen Tätigkeit Gruppe " Trugbildes ".

Kategorie: Die Biografie | hat hinzugefügt: EUROPAPLUS (17.09.2007) | Autor: EUROPA PLUS
Anschauen: 941 | Rating: 0.0/0 |

Total comments: 0
Vorname *:
Email *:
Code *:
Zutritt Form
Suche
Freunde der Seite
CCCP TOP 100 Top 100 DJ-Alex Top 100 GERMANY DJs Russian Top 100 Best RUS
Statistik

Copyright MyCorp © 2006Webhosting kostenlos - uCoz